Bitcoin (BTC) Mining nimmt an Fahrt auf

Bitcoin (BTC) Mining nimmt an Fahrt auf

Bitcoin (BTC) als Kryptowährung ist sehr abhängig von der Dezentralisierung. BTC-Miner spielen eine wesentliche Rolle dabei; wenn sie zu zentralisiert sind, könnte dies die Sicherheit des Netzwerks gefährden und infolgedessen seine Vertrauenswürdigkeit verlieren. Lange Zeit wurde der größte Teil der Bitcoin-Hash-Rate von Minern in China erzeugt. Aber nach neuen Daten hat sich dies verändert.

Bitcoin (BTC) und China

Bitcoin und China haben eine enge Beziehung, da das Land technologisch fortschrittlich ist, günstige Energiequellen hat und die größten ASIC-Miner-Hersteller der Welt beherbergt. Marken wie Canaan und Bitmain produzieren einige der effizientesten Bitcoin-Miner, die wir bis heute gesehen haben, und sie entwickeln ihre Linie ständig weiter. Allerdings sind es nicht diese Hersteller, die für einige innerhalb der Krypto-Branche problematisch sind.

Chinesische Miner sind die größten Hash-Rate-Produzenten der Welt. Im April 2020 hat China etwa 65% der gesamten hash-Rate produziert, vor Nordamerika mit 8,5%. Analysten sehen jedoch eine Verschiebung in den letzten 12 Monaten.

Chun Wang, einer der Gründer des Mining-Pools F2Pool, erklärte auf Twitter das zum ersten Mal in den acht Jahren, in denen F2Pool in Betrieb ist, mehr Hash-Rate von außerhalb Chinas produziert wurde:

Ein neuer Trend

Die Insights von Miner Daily unterstützen diese Beobachtung. Sie schätzen, dass Chinas Anteil von 65% der gesamten Bitcoin-Mining-Hash-Rate im April 2020 auf etwa 55% gefallen ist. Der Anteil Nordamerikas stieg auf 11%. Diese Verschiebung passierte, während die gesamte Hash-Rate im gleichen Zeitraum um fast 23 % stieg, was darauf hindeutet, dass immer mehr Miner Bitcoin in anderen Teilen der Welt abbauen.

Dass mehr Leute Bitcoin in anderen Teilen der Welt minen, ist nicht allzu überraschend. Da immer mehr saubere Energiequellen wie Kernkraft, Wind und Sonne genutzt werden, werden die Energiepreise günstiger. Länder wie die Vereinigten Staaten und Schweden werden daher immer beliebter. Wollen auch Sie in diesen Ländern Krypto minen? Lesen Sie hier mehr über unseren Mining Hosting Service.

Diese Verlagerung weg von China ist ein positives Zeichen für den Zustand des Netzwerks. Ein dezentraleres Netzwerk ist ein gesundes, es erhöht die Sicherheit und damit das Vertrauen in Bitcoin.

Zukunftsszenarien

Wird sich diese Verschiebung in der Zukunft fortsetzen? Dieselbe Plattform, die wir zuvor erwähnt haben, schätzt, dass es tatsächlich eine Fortsetzung im Jahr 2021 geben könnte. Wenn Nordamerika jeocch die Führung übernehmen will, müssten Miner ca. 630.000 ASIC-Geräte kaufen, was nach Meinung der Analysten unwahrscheinlich ist.

Analysten schlagen vier verschiedene Szenarien vor, in denen die produzierten ASIC-Miner unterschiedlich verteilt werden. In allen vier Szenarien, die auf dem Absatz von ASIC-Minern basieren, erhöht Nordamerika zumindest seinen Anteil, während China in drei der vier Szenarien verliert. China wird aber wahrscheinlich auch im Jahr 2021 weiterhin der größte Player sein.