Bitcoin Mining (BTC) wird grün: Twitter CEO investiert 10 Millionen US-Dollar für schnelleren Übergang

Bitcoin Mining (BTC) wird grün: Twitter CEO investiert 10 Millionen US-Dollar für schnelleren Übergang

Das Bitcoin-Mining (BTC) verbraucht viel Energie. Doch es ist notwendig, um Bitcoin zu einem sicheren und transparenten Netzwerk zu machen, in dem Menschen Transaktionen über das Internet senden können. Während sich die Diskussionen um den Klimawandel halten bemühen sich auch die Bitcoin Miner dazu, nachhaltiger zu agieren.

Bitcoin (BTC) Mining und Energieverbrauch

Aber warum verbrauchen Bitcoin Mining eigentlich so viel Energie? Der Grund für den Verbrauch ist das zugrunde liegende Bitcoin-Protokoll. Miner müssen die Lösung für ein kompliziertes mathematisches Problem finden. Wenn sie dabei erfolgreich sind, erhalten sie Bitcoin als Belohnung. Die Lösung dieses Problems besteht darin, Transaktionsdaten in eine Zeichenfolge zu verschlüsseln, die auch als Hash-Schlüssel bezeichnet wird. Dieser Schlüssel muss die Anforderungen des Bitcoin-Protokolls erfüllen.

Durch Ändern nur einer kleinen Menge von Informationen in den Daten, die ein Miner verschlüsselt, generiert der Miner bei jeder Änderung dieser Informationen einen völlig anderen Hash-Schlüssel. Sie tun dies so lange, bis sie einen Hash-Schlüssel finden, der den Anforderungen entspricht.

Bitcoin-Miner tun dies so schnell, dass sie jede Sekunde fast unzählige Hash-Schlüssel generieren. Je mehr sie pro Sekunde generieren, desto höher ist die Chance, den richtigen Schlüssel zu finden! Man kann sich also vorstellen, dass Miner ständig versuchen, die Grenzen zu überschreiten. Was bedeutet, dass sie immer mehr Energie verbrauchen.

Bitcoin Mining goes green

Letztes Jahr haben wir bereits in einem Blogbeitrag geschrieben, dass grüne Energie in der Welt des Bitcoin Minings immer wichtiger wird. Studien haben damals gezeigt, dass der Großteil des Bitcoin Minings mit nachhaltiger Energie betrieben wird. Was ist der Grund, warum der Anteil an grüner Energie bereits vor einem Jahr so ​​groß war?

Grüne Energiequellen wie Wasserkraftwerke, Windenergie und Staudämme können nicht ausgeschaltet werden. Außerhalb der Hauptzeiten haben diese Energieversorger niemanden, an den sie ihre Energie verkaufen können. Bitcoin-Miner sind bestrebt, diesen Strom zu verbrauchen, da er in diesen Momenten besonders günstig ist.

Twitter CEO pumpt Geld in schnelleren Übergang zu grüner Energie

Seit dem letzten Jahr haben Bitcoin-Miner und neue Unternehmen den Einsatz von grüner Energie weiter erhöht. Das Zahlungsunternehmen Jack Dorsey’s Square vom Twitter CEO gab kürzlich bekannt, dass es 10 Millionen US-Dollar investieren wird, um diesen Übergang zu fördern.

Das Unternehmen schrieb in der Pressemitteilung:

„Bitcoin ist ein einzigartiger Bestandteil der Präsenz von Square, da das Unternehmen die Kryptowährung im Auftrag von Cash App-Kunden kauft. Die neue Bitcoin Clean Energy Investment Initiative wird Unternehmen unterstützen, die im Bitcoin-Mining an umweltfreundlichen Energietechnologien arbeiten, und zielt darauf ab, den Übergang zu sauberem Strom zu beschleunigen, anstatt nur den Kohlenstoff für Bitcoin zu entfernen, das Square verarbeitet. “

Auch Mining Rig Hersteller wie Bitmain leisten ihren Beitrag. Die neuesten ASIC-Miner werden effizienter, was zu einem geringeren Energieverbrauch pro generiertem Hash-Schlüssel führt. Langsam aber stetig wird das Bitcoin Mining umweltfreundlicher!