Venezolaner können jetzt mit Bitcoin an 20.000 PoS Terminals für Waren bezahlen - Miners.de

Venezolaner können jetzt mit Bitcoin an 20.000 PoS Terminals für Waren bezahlen

Venezolaner können jetzt mit Bitcoin an 20.000 PoS Terminals für Waren bezahlen

Alle Venezolaner können ab sofort an mehr als 20.000 Point of Sale Terminals (PoS Terminals) im krisengeschüttelten südamerikanischen Land mit Bitcoin (BTC) für Waren und Dienstleistungen bezahlen.

Vorausgegangen war eine Vereinbarung zwischen der Krypto Börse Cryptobuyer aus Panama und dem lokalen Zahlungsdienstleister Mega Soft. Mit diesem Schritt werden einige der größten Einzelhandelsketten Venezuelas digital verbunden und in das Krypto Ökosystem eingefügt.

Die zugehörigen Geschäfte werden alle die Merchant Server Plattform von Mega Soft nutzen um Zahlungen in Bitcoin, Binance Coin, DAI, Dash, Ethereum, Tether und XPT (Cryptobuyers eigner Token) zu verarbeiten. Mega Soft verarbeitet derzeit rund 18 Millionen Transaktionen pro Monat in Venezuela. Cryptobuyer kündigte in einer Erklärung an, dass das neue Geschäft voraussichtlich im Juni live gehen wird. 

Sobald eine Zahlung erfolgt haben die Händler die Möglichkeit, Krypto direkt in Fiat Geld umzuwandeln. Sie haben auch die Möglichkeit Kryptowährungen auf ihren digitalen Konten bei der Krypto Börse liegen zu lassen. Dieser Schritt war notwendig um den Bedenken einiger Händler hinsichtlich der Möglichkeit eines Umtauschs von Kryptowährungen in Dollar für ihren Betrieb entgegen zu wirken.

Steigende Krypto Akzeptanz im Land

Zu den großen Unternehmen die sich verpflichtet haben Krypto basierte Zahlungen zu akzeptieren gehören der Pharmakonzern Farmatodo, die Supermarktkette Central Madeirense, die Elektromarkt Kette EPA Hardware, der Autohändler Plaza’s Automercados, ein Kino und andere große Konsumgütergeschäfte.

Große Betriebe wie Samsung, Burger King und Traki Stores akzeptieren bereits seit einiger Zeit Kryptowährungen in Venezuela. Diese Zahlungen werden auch über Cryptobuyer abgewickelt. Laut Traki wickelte das Unternehmen in den zwei Jahren in denen es Krypto Zahlungen akzeptierte etwas mehr als tausend Krypto Zahlungen ab. Die Börse plant bis zum Jahresende bis zu 100.000 Händler in Venezuela, Südamerika und Europa zu integrieren.

Kryptowährungen als neues Zahlungsmittel?

Kryptowährungen sind ein grundlegender Bestandteil der neuen Zahlungsformen die agiler, universeller und für alle Bevölkerungsschichten leicht zugänglich sein werden. Venezuela tritt in diesem Jahr in sein siebtes Jahr des wirtschaftlichen Abschwungs ein. Die Inflationsrate zu Beginn dieses Jahres ist auf knapp 3.000% angestiegen. Dies macht die lokale Fiat Währung Bolivar zu einem fast nutzlosen Stück Papier im Vergleich zu anderen Währungen wie dem Dollar, dem Euro oder auch Bitcoin.

Die Einführung der Kryptowährung Petro im Jahr 2018 stieß auf Skepsis und Widerstand. Unter anderem auch durch eine Verfügung der USA, die ihren Bürgern den Handel mit Petro verbietet. Obwohl Kryptowährungen als eine Lösung für die Geldknappheit in dem lateinamerikanischen Land hervorgehoben wurden, ist die Akzeptanz bei der Bevölkerung noch immer gering.